HR-Beitrag über Inklusion bei den „Heinzelmännchen“

Passend zum Jubiläumsjahr wurde von der Firma „Ballcom“, ein neuer Imagefilm für das Unternehmen gedreht…

Beitrag in der Frankfurter Rundschau

„Eine ganz normale Firma“

Im großen Stil wird in Wächtersbach schmutzige Wäsche gewaschen, seit 2009. Zuvor waren es 13 Jahre im benachbarten Bad Soden-Salmünster. Addiert ergeben sich 25 Jahre für die Heinzelmännchen Wäscheservice und Hausdienstleistungsgesellschaft mbH, einer Tochter des Behindertenwerks Main-Kinzig (BWMK).

Nahaufnahme im Hanauer-Anzeiger

Saubere Sache

Die Heinzelmännchen waren einer der ersten Inklusionsbetriebe in Hessen. In der Insutriewäscherei arbeiten heute mehr als 100 behinderte und nicht behinderte Menschen zusammen. Zum 25. Geburtstag haben wir uns vor Ort ein Bild gemacht.

Wäscheservice „Heinzelmännchen“ feiert 25-jähriges Bestehen

Inklusion zwischen Textilien

Ohne die „Heinzelmännchen“ vom Wäscheservice des Behinderten-Werks Main-Kinzig (BWMK) gäbe es in vielen Krankenhäusern und Altenheimen keine saubere Wäsche. Gestern feierte der Wächtersbacher Betrieb sein 25-jähriges Firmenbestehen – und damit eine Erfolgsgeschichte der Inklusion.

 

Der neue Imagefilm der Heinzelmännchen

Passend zum Jubiläumsjahr wurde von der Firma „Ballcom“, ein neuer Imagefilm für das Unternehmen gedreht…

Heinzelmännchen Express

Ein klares Ziel: Wir wollen immer besser werden!

In der Wäscherei und den angeschlossenen Unternehmen sind 110 Menschen mit und ohne Behinderung beschäftigt. Sie sorgen für einen reibungslosen Ablauf der einzelnen Arbeitsschritte und Prozesse – von der Anlieferung über das Sortieren, Waschen, Pflegen und Kommissionieren bis hin zur Lieferung der gereinigten Textilien an den Kunden.

Interview im Wirtschaftsforum

Ein Konzept, das sich gewaschen hat:

Als Mitte März der erste Lockdown verkündet wurde, mussten Wäschereien zunächst darum kämpfen, als systemrelevant anerkannt zu werden. Tatsächlich könnten zum Beispiel Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen ohne täglichen Wäscheservice ihre Arbeit kaum verrichten. Wir sprachen mit Martin Berg, Geschäftsführer der gemeinnützigen „Heinzelmännchen“ Wäscheservice und Hausdienstleistungs GmbH über die Trends am Markt und die besonderen Herausforderungen für ein gemeinnütziges Unternehmen.